MENU

Bitte beachten Sie:

Aufgrund der derzeit massiv gestiegenen Preise an den Energiebörsen können wir Ihnen aktuell kein Preisangebot machen. Wir bitten für diese ungewöhnliche Maßnahme um Ihr Verständnis.
Ladelösungen für Zuhause

Mit unseren variablen Angeboten finden Sie immer das Passende, egal ob Wallbox mit Installation, Öko Ladestrom oder Komplettpaket.

Bestens Unterstützt

Von Förderungen bis Voraussetzungen finden Sie alle wichtigen Informationen kompakt zusammengetragen: So wird der Umstieg einfach.

Persönliche Beratung

Wir sind gern für Sie da und beraten Sie ganz individuell.

Jetzt umsteigen – mit den Stadtwerken Kaarst an Ihrer Seite!

Mit E-Fahrzeugen und Ökostrom aus erneuerbaren Energien lässt sich der CO2-Ausstoß im Straßenverkehr schnell senken. Wir unterstützen Sie darum bei Ihrem Umstieg. Wie? Indem Sie elektrisch fahren – und wir uns um Ihre Ladelösung kümmern. Einfach und bequem, so sind die Stadtwerke Kaarst.

Auch persönlich für Sie da!

Sie meinen, ein persönliches Gespräch zum Thema E-Mobilität klärt Fragen am schnellsten? Wir auch! Rufen Sie uns einfach an!

Michael Cornelissen
Michael Cornelissen

Energieberater

 0203 540-213

Alle Infos rund um das elektrische Laden

Elektrisch fahren macht Spaß. Und ein E-Auto kaufen ist mittlerweile einfach. Aber dann …
Wie kann ich zu Hause laden – und wie unterwegs? Was muss ich beachten und wie werde ich gefördert? Viele Fragen – die Stadtwerke Kaarst geben Antworten.

Nein! Der gängigste Steckertyp ist aber der Typ 2-Stecker. Mit diesem kann man an den meisten öffentlichen E-Tankstellen sein Auto aufladen. Hierbei handelt es sich um den europäischen Standartstecker, der auch für Wallboxen geeignet ist. Seltener sind die Steckermodelle Typ 1-Stecker, Combined Charging System (Combo Stecker), CHAdeMo, Tesla Supercharger, Schuko-Stecker.

Nein! Ist das Ladekabel am Auto angeschlossen, dann wird es dort durch die Zentralverriegelung geschützt. An der Wallbox / Ladesäule wird das Kabel beim Tankbeginn automatisch verriegelt.

Um die individuelle Ladezeit für Ihr E-Auto zu ermitteln, gibt es eine einfache Formel: Batteriekapazität (60 kWh) / Ladeleistung (20 kW) = Ladezeit (3 Stunden).

Mit dem entsprechenden Ladekabel können Sie Ihr E-Auto grundsätzlich über die normale Steckdose laden. Das macht jedoch wenig Spaß, denn es dauert sehr lange. Zudem besteht das Risiko, dass die Leitungen stark erhitzen und die Sicherung rausfliegt. Wir raten darum zur Installation einer sogenannten Wallbox – eine schnelle und sichere Ladelösung. Wichtig: Zu ihrer Installation benötigen Sie einen eigenen Stellplatz (Garage, Carport) für Ihr E-Fahrzeug.

Sie möchten eine Wallbox, sind aber Mieter oder haben einen Stellplatz in einer Gemeinschaftsgarage? Dann benötigen Sie von der Eigentümergemeinschaft bzw. dem Eigentümer eine Einverständniserklärung, da Sie bauliche Veränderungen vornehmen. Hierfür haben wir für Sie eine Briefvorlage vorbereitet, die Sie hier herunterladen können. Beachten Sie, dass Sie außerdem einen separaten Stromzähler benötigen, falls dieser in der Wallbox nicht integriert ist. Um die Erfüllung dieser Anforderung kümmern sich Ihre Stadtwerke.

Mit einer Wallbox (auch Wandladestation, Wall Connector) können Sie Ihr Elektroauto sicher über Ihr Hausstromnetz laden. Die Wallbox ist aber mehr als eine „spezielle“ Steckdose, da sie auch Informationen zur Stromstärke bereitstellt. Mittlerweile gibt es am Markt eine große Auswahl an Wallboxen, die teilweise preislich stark voneinander abweichen – je nach Bedienkomfort und Ladeleistung. Letztere hat erheblichen Einfluss auf die Ladedauer.

Damit die Wallbox auf das zu ladende Auto abgestimmt ist, suchen die Stadtwerke Kaarst stets individuell mit den Kund*innen die passende aus.

Falls Ihre Wallbox für Fremde zugänglich ist, können Sie sie mit einem Schlüsselsystem oder RFID-Chip vor unerlaubter Benutzung schützen. Nur, wenn man sich mit der RFID-Karte (Checkkarte mit Zugangscode) oder einem Schlüssel autorisieren kann, ist es dann gestattet, an dieser Wallbox Strom zu entnehmen.

Nein! Die Installation muss von einem zertifizierten Fachbetrieb übernommen werden. Dieser haftet dann auch für den fachgerechten Einbau.

Ja! Jede Wallbox muss beim örtlichen Netzbetreiber angemeldet werden. Ab einer Ladeleistung von 22 kW brauchen Sie sogar bereits für die Installation die Zustimmung des Netzbetreibers. Auch hierbei unterstützen wir Sie auf Wunsch.

Das Land Nordrhein-Westfalen bietet umfangreiche Fördermittel an. Auf der Website Elektromobilität NRW erhalten sie einen guten Überblick über die aktuellen Fördermittel mit den entsprechenden Formularen.

Informationen zur Förderung durch das Land NRW

 

Sie wollen sich nicht selbstständig durch den Förderdschungel kämpfen? Dann sprechen sie uns gern an!

Grundsätzlich geht das. Allerdings ist der Ladestromtarif in Kaarst deutlich günstiger, da der Stromnetzbetreiber Westnetz für Wallboxen reduzierte Netzentgelte anbietet. Im Gegenzug ist das Tanken nur zu bestimmten Zeiten möglich.

Tipp: Öko Ladestromtarif

Beim vertragsfreien Laden, auch Ad-hoc-Laden genannt, können Sie mittels Kreditkarte oder Paypal bezahlen. Sofern ihr Anbieter an der entsprechenden Ladesäule unterstützt wird, können Sie entweder per Ladekarte oder App bezahlen.